Bahnhof der Zukunft

CREATIVE DIRECTION

Deutsche Bahn
Client

Cottbus Hbf
Location

hartmannvonsiebenthal
Agency

2019 

Pitch-Konzept im Rahmen des deutschlandweiten Innovationswettbwerbs "Bahnhof der Zukunft". Für 15 ausgwählte Bahnhöfe sollten Konzepte erstellt werden, die beispielgebende Lösungen für die Aufwertung und Belebung von regionalen Bahnhöfen enthielten. 

Da für die anderen Bahnhöfe traditionell Architekturbüros und Projektentwickler eingladen waren, war unser Entry-Ticket eigentlich eine Wildcard, da Bahnhöfe bis dato noch nicht aus der Perspektive einer Agentur für Markenkommunikation und Markenerlebnisse betrachtet wurde. Uns reizte die Aufgabe das ganze primär aus der Perspektive des Kunden, des Menschen zu entwickeln und seine, im Grunde unsere, Bedürfnisse ins Zentrum zu stellen.

Aufgabe

Entwicklung eines ganzheitlichen Konzeptes für den unvorteilhaft gelegenen Cottbus Hbf. Belebung des Bahnhofs, Steigerung der Atrraktivität für die Bürger Cottbus' und damit auch für potenzielle gewerbliche Mieter. Bessere Anbindung an die Mobilität der Stadt. 

Zugang

Unser Hauptzugang gelang über die Rolle des Bahnhofs der Zukunft in einem sich paradigmatisch ändernden Kunden- und Mobilitätsverhalten. Die Rolle der Bahnhöfe war und ist das Haupttor in die angebundene Stadt zu sein. Früher für den Zug, könnten Bahnhöfe heute intermodale Hubs werden, die Menschen und Waren auf der letzten Meile verbinden. Gleichzeitig ist ein Tor auch geprägt von seiner lokalen Identität. Belebung geht nur dadurch, dass Menschen sich treffen. Man kann Austausch und Inspiration nicht erzwingen. Aber man kann dafür sorgen, dass Menschen sich treffen, sog. Bump-In-Zones schaffen. Eine Stadt beginnt schon in ihrem Bahnhof. Dafür muss die Stadt und ihre Region auch wieder einzug erhalten. 

#besserankommen

Ansatz

Da es bei einem Bahnhof nicht ein Konzept geben kann, haben wir uns entschieden die Pluralität der Nutzer und die unterschiedlichen Nutzungsverhalten auf einen Konzeptschlüssel zu verdichten, der dem Reisen das gibt, was heute so sehr am selbigen nervt. Da wir Bahnhöfe als dritte Orte zurückgewinnen wollen und festgestellt haben, dass eine Stadt in ihrem Bahnhof beginnt, es ist immerhin der erste Eindruck, haben wir entschieden, dass das Ankommen für uns im Zentrum steht. Eine Reise mit der Bahn ist meist etwas Pragmatisches und so ist man gedanklich beim Abfahren schon an dem Ort wo man hinwill. Warum also nicht alles darauf konzentrieren, dass der Moment des Ankommens eine deutliche Aufwertung bekommt. Und so haben wir verschiedene Konzeptideen entwickelt, die diesem Gedanken entsprechen: #besserankommen

Intermodales Hub

Ein Hauptanliegen heutiger Mobilität liegt in dem frustfreien Übergang zwischen verschiedenen Technologien und Nutzungsszenarien. Dem Bahnhof kommt dabei eine der wichtigsten Rollen, aber auch eine der größten Potenziale zu. Durch seine fest eingeschriebene Funktion und infrastrukturelle Anbindung ist er der Hauptübergangspunkt von ersten und letzten Meilen, von Kurz- auf Langstrecken-Anbieter und Hauptverteiler in einer Stadt. 

Diese Funktion braucht Flächen für neue Anbieter, muss durch Paketboxen an Warenströme angebunden werden und kann langfrstig sogar ohne Zug als völlig neues Bahnhofskonzept durch die Deutsche Bahn vllt auch Regionen vernezten, zwischen denen keine Zugverbindung exisitert. Quasi der Bahnhof der Zukunft.

Co-Working-Space

Um den Bahnhof zu beleben, war unser primäres Ziel, dass wir den Bahnhof wieder mehr zu einem dritten Ort, einem Ort der den Menschen einer Stadt gehört, von Ihnen gestaltet und bespielt wird.

Um zwischen Ankunft am Bahnhof und Abfahrt oder bei Zugverspätungen keine Zeit zu verschwenden, haben wir einen Co-Working-Space entwickelt, der sich modular in unterschiedliche Architekturen integrieren lässt entwickelt.

RegioHub und Gestaltungskonzept mit Leitsystem

Um die lokalen Händler wieder in den Bahnhof zu holen, haben wir ein Modul entwickelt, dass ein flexibleres Mietmodell mit deutlich geringerem Einrichtungsaufwand, als eine zehnjährige Mietfläche hat. Dadurch wollten wir lokalen Händlern wieder ermöglichen in den Bahnhof zu kommen und gleichzeitig auch nur tageweise und mittels digitalem Buchungssystem völlig problemlos zu mieten. Dadurch würde Lokales und Saisonales wieder im Bahnhof auftauchen und könnten unterschiedlichen Bahnhöfe wieder ihre jeweilige Region repräsentieren. 

Demgegenüber haben wir ein Leitsystem entwickelt, dass neben dem Primärleitsystem für Gleis- und Service-Orientierung mehr Überblick über die verschiedenen Kategorien gibt. Farblich abgegrenzt unterscheiden sich damit wie aus dem Service-Design gelernt, die unterschiedlichen Needs und das bringen Übersichtlichkeit und bessere Orientierung in die Bahnhöfe.

For more information check out:
hartmannvonsiebenthal.de

Front_alt

Der "alte" Bahnhof in Cottbus.

_________________________________________

©  2017 - 2020 darasepehri.de