O2 Shop of the Future Evolution

CREATIVE DIRECTION

O2 Shop of the Future Evolution

CREATIVE DIRECTION 

O2 Telefónica
Client

Germany
Location

hartmannvonsiebenthal
Agency

2018

Mehr Flexibilität, Kostenoptimierung und Integrierbarkeit in weit über tausend Bestandsshops waren der Ausgangspunkt für die Entwicklung der zweiten Evolutionsstufe des Shopkonzepts Shop of the Future. Ein Konzept, dass zwei Jahre vorher für große, umsatzstarke Flächen in München, Frankfurt und Berlin entwickelt wurde. Aus diesem Konzept heraus sollte nun eine modulare Version die 7 verschiedenen Konzepte am Markt ablösen. 

Aufgabe

Die Schwierigkeit bestand also darin, einserseits ein Modulares Konzept zu entwickeln, dass den qm-Preis kleinerer Filialen bis 100qm entsprach und gleichzeitig so flexibel und trotzdem eigenständig war, dass es in die sieben unterschiedlichen Shopkonzepte aus mehr als 10 Jahren O2 Retail Historie passte. 

Aus dem Shop-Konzept SoF sollte der Erlebnisfokus überleben und gleichzeitig sollte sich der Platz für Warenplatzierung erhöhen. Ein Widerspruch auf den ersten Blick, im zweiten Schritt aber für uns eine Chance, da diese Ware nicht aus dem Bestandsportfolio bezogen werden sollte.

Zugang

Im Sinne ener holistischen Weiterentwicklung war für mich schnell das Bild eines Chamäleons im Kopf. Im Sinne der Mimesis, stellte sich die Aufgabe ein System zu entwicklen, dass sich anpasste und gleichzeitig als eigenständiger Ausgangspunkt für Neueröffnungen dienen konnte. 

Ein zweiter Zugang war über die Ware selbst. Dafür haben wir im Rahmen eines Sprints mit dem Kunden neue Kundenbedürfnisse und Potenziale aufgedeckt und vier neue Aufgaben für die Filialen entwickelt: Mehr (menschliche) Interaktion, Relevante Lebenswelten, Strategsiche Partnerschaften, Einfachheit. 

Ansatz

Mit diesen Aufgaben im Rücken haben wir hybride Filialenutzungen entwickelt. Dies war schon ein wesentlicher Teil des SoF Konzepts, wurde aber für das SoF Evolution ausdifferenziert. Im Sinne des Leitsatzes "Content is King" wollen wir mehr Menschen in die Filialen holen, mit dem Ziel den Filialen neues Leben, neben dem reinen Abverkauf zu geben. Die gelingt auch über Markenallianzen und Inszenierung von relevanten Lebenswelten, die für eine gute Content Marketing Strategie als Brennmittel dienen können und gleichzeitig den Warendruck in den Filialen erhöht. Als größtes Ziel stand aber die Einfachheit im Fokus, die sich hier ganz konkret auf die Modularität des neuen Shop-Konzepts bezog. 

Wir haben entschieden, dass der teuerste Ausbaufaktor Wand-Boden-Decke formal einheitlich zu behandeln sei und Wand und Boden immer weiß gesprüht wird und bei Bestandsfilialen der Boden weiter genutzt werden sollte. Alle Möbel sind aus einem Schichtsystem gebaut. Dieses baut auf einem Metalrahmen und in Markenfarben beschichteten Platten auf. Ein Trolley kann vor den Platten oder freistehend zur Warenpräsentation genutzt werden. Eine umlaufende elektrifizierte Schiene verbindet alle Elemente. 

Gestalterisch haben wir das ganze aus einem Color-Blocking-Gedanken entwickelt. Dies sollte die Einfachheit und die Präsenz der Produkte unterstützen und gleichzeitig waren die Platten die einzigen Farb- und Markenträger in den neuen Shops.

Nutzung

Das Konzept hat sich in der Zwischenzeit noch entwickelt und ist weiter reduziert worden. Das konstruktive Grundprinzip aber ist geblieben und bereits in mehreren Shops erlebbar.

For more information check out:
hartmannvonsiebenthal.de

191126_bsp_34357

Das neue SoF Evolution Shop-Konzept war aufgrund seines Erfolgs auch Basis für die Neugestaltung des Basecamp Berlin.

_________________________________________

©  2017 - 2020 darasepehri.de